Weg der Sinne

"Sinn-salabim" oder wie lautet das Zauberwort? Der Mensch ist ein "Augentier" und trotzdem sind unsere anderen Sinne überlebenswichtig!

 

Ab April bieten wir auf dem `Weg der Sinne´ im Solepark Bad Essen Veranstaltungen zum Thema "Sinneswahrnehmung - erfahren, erfühlen, ersinnen" an. Abgestimmt auf die verschiedenen Altersgruppen haben wir ein Programm für Kindergärten, Grundschulen und weiterführende Schulen entwickelt, bei dem reichlich Informationen zu unseren Sinnen vermittelt werden, das Erlernte aber auch durch eine Vielzahl von Übungen direkt erfahr- und erlebbar gemacht wird.

 

Der Spürnasen-Pfad für Vorschüler:

Hier trainieren kleine Spür­nasen ihre Sinnesorgane. Ein jeder kann sehen, horchen, schmecken, schnüffeln und fühlen so viel er mag. Die Aufmerksamkeit der Kinder wird auf jeweils einen Sinn gelenkt, der dann spielerisch erprobt wird. Anschließend kann man Dinge wahrnehmen, die man vorher nicht bemerkt hat. Vielleicht sogar die kleinen Elfen, die im Wald wohnen?

 

Forschungsexpedition zum Planeten Erde für Grundschüler:

Wir sind Außerirdische mit dem Auftrag, den Planeten Erde zu erforschen. Sind unsere Antennen zur Wahrnehmung der Umgebung für diese Aufgabe geeignet? Spielerisch wird erprobt, wie unsere Wahrneh­mung funktioniert, welche Leistungen unsere Sinne erbringen und wo die Grenzen der mensch­lichen Wahrnehmung liegen.

 

Sinneswandeln für Sekundarstufe I:

Auf dem Weg der Sinne werden die Fähigkeiten und Grenzen unserer Wahrnehmung getestet: Warum kommen wir aus dem Gleichgewicht? Können wir uns blind auf unser Gehör verlassen? Und haben wir immer den richtigen Riecher? - Unsere Sinne spielen uns gerne einen Streich! Wir lernen aber auch Gefahren, wie freizeitbe­dingte Schwerhörigkeit bzw. Kurzsichtigkeit, Haut­schäden durch Tattoos und Piercings etc. kennen.

 

›Buchung›

 

›Galerie›